Wer in Südtirol auf Wanderschaft geht, staunt nicht nur über einen herrlichen Blick auf die imposante Bergwelt, sondern auch über eine bunte Blumenvielfalt und seltene Pflanzen! Lassen Sie sich entführen in diese wunderbare Blütenwelt der Alpenblumen und gehen Sie das nächste Mal mit offenen Augen durch die Südtiroler Bergwelt!

 Das Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht:

Das Vergissmeinnicht stellt keine großen Ansprüche an seine Umgebung, es wächst fast unkrautartig auch in lichten Wäldern, aber vor allem auf Wiesen. Das Vergissmeinnicht wird etwa 20 bis 40 cm hoch und seine Blütenstände werden von vielen einzelnen 4-6 mm großen Einzelblüten gebildet.
 

Acker Witwenblume:

Die Acker-Witwenblume mag kalkhaltige Lehmböden und sprießt oft auch als Unkraut auf Äckern. Sie erreicht eine Höhe von 30 is 70 cm und der obere Blütenstiel ist behaart.

Der stengellose Enzian

Der stengellose Enzian


 

Knabenkraut:

Knabenkraut wird bis zu 65 cm hoch wächst auf Wiesen und in lichten Bergwäldern bis auf über 2.000 m.
 

Enzian:

Der stengellose Enzian ist auf Weiden, Wiesen und Felsen von 1.200 m bis 2.800 m zu finden. Er wird bis zu 10 cm hoch und leuchtet tiefblau.
 

Der Goldpippau

Der Goldpippau

Goldpippau:

Der Goldpippau mag Almwiesen und steinige Hänge von 1.200 m bis 2.900 m. Die Pflanze zeichnet sich durch zungenförmig und orangegelb bis rote Blüten aus und wird 5 bis 30 cm hoch.

Bereitgestellt von Wanderhotel Bambi in Südtirol